• Vertrieb: ++49/40/39 86 24-0

News

Mittwoch, den 28. März 2012 um 08:35 Uhr

Energieeinsparung wird zum Erfolgsfaktor

Energiekosten haben einen erheblichen Anteil an den Betriebskosten in der Profilextrusion. Wer hier den Energieverbrauch senkt, der steigert nachhaltig seine Wettbewerbsfähigkeit.


BluVac: Intelligente Kompakt-Anlagen senken die Betriebskosten

Die neuen BluVac-Anlagen senken den Energieverbrauch durch eine bedarfsgerechte Regelung der Vakuumerzeugung. Vorserienmodelle der Anlagen erreichten bei einem namhaften Hersteller von Fensterprofilen eine Einsparung von 67 %.
Sensoren messen kontinuierlich das Druckniveau in der Anlage und den Wasserstand im Trennbehälter. Auf Basis dieser Messdaten regelt die Anlage automatisch das Druckniveau und den Wasseraustrag durch die Anpassung der Drehzahl. Ist nach dem Anfahren ein geringeres Druckniveau erforderlich, wird die Drehzahl der Vakuum- und Radialradpumpe reduziert und weniger Energie verbraucht.


BluLine: Drehzahlgeregelte Vakuumpumpen

BluLine-Vakuumpumpen für Anwendungen mit oder ohne Wasseraustrag. Dabei handelt es sich um Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen, die mit einer energiesparenden Vakuum-Regelung ausgestattet sind. Die bewährten Pumpen der Baureihen V, VI, VG und VN sind in der BluLine-Ausführung frequenzgeregelt, haben ein Druckniveau-Sensor und werden wie die BluVac-Anlagen mit einem Bedienteil betrieben.
 
Einfaches Konzept, volle Flexibilität und einfache Bedienung
BluVac-Anlagen sind sehr kompakt, passen unter jeden Kalibriertisch und werden so einfach installiert wie eine Vakuumpumpe. Eine Nachrüstung in vorhandenen Linien ist jederzeit möglich. Der Maschinenbediener stellt am Bedienteil den gewünschten Sollwert des Druckniveaus ein. Die Regelung stellt anschließend sicher, dass der Sollwert automatisch eingehalten wird.

Markteinführung Anfang 2012

Mittwoch, den 28. März 2012 um 08:15 Uhr

Liebe Kunden,

vom 23.04.2012 bis zum 27.04.2012 sind wir für Sie auf der Hannover Messe 2012 Industrial Automation, der Internationalen Leitmesse für Prozessautomation, Fertigungsautomation und Systemlösungen für Produktion und Gebäude. Unseren Stand finden Sie in Halle 014, Stand L10.

"Lösungen aus allen Teilbereichen der Automatisierung sichern heute Effizienz und Produktivität - das schafft Erfolg auf dem Weltmarkt. Die Industrial Automation bietet eine Plattform für sämtliche Disziplinen - von energieeffizienter Antriebstechnik bis hin zur präzisen Mess- und Regelungstechnik."

Gerne können Sie uns auch zwecks Freikarten ansprechen.

Auf der Website der Hannover Messe finden Sie weitere Informationen sowie Anfahrtspläne.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Samstag, den 27. August 2011 um 17:14 Uhr

Jetzt in die dichtungslose Pumpentechnik einsteigen! Die neuen Pumpentypen EY-2251-MK und EY-4281-MK – Günstige Pumpen mit Magnetkupplung als Alternative zu Pumpen mit herkömmlichen Dichtungssystemen.

Montag, den 18. Juli 2011 um 20:49 Uhr

Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer neuen Website. Als Werksvertretung der Firmen Speck-Pumpenfabrik Roth & der Gebr. Steimel Maschinenfabrik sind wir der Ansprechpartner für Pumpen- & Anlagentechnik in ganz Norddeutschland. Auf unserer Website können Sie fortan technische Dokumentationen, erste Bilder und Kennlinien sowie Vorteile von Pumpen aus dem Programm von Speck und Steimel Pumpen einsehen. Wir stellen mit unserer neuen Website die Weichen für ein neues, umfassendes und hilfreiches Angebot für unsere Kunden, Entscheidungen rund um den Einsatz von Pumpentechnik, Anlagentechnik und Vakuumtechnik besser treffen und planen zu können.

Montag, den 18. Juli 2011 um 10:08 Uhr

Die Kreiskolbenpumpen der Reihe SKK eignen sich besonders zur schonenden Förderung von Produkten vom dünnflüssigen bis zum hochviskosen und pastösen Viskositätsbereich.

Eckdaten

  • Fördervolumen 60 - 3.400 cm³ / Umdrehung
  • Zulässiger Überdruck je nach Anwendungsbereich bis max. 20 bar
  • Viskositätsbereich je nach Anwendungsfall bis 100.000 mm²/s

 

Merkmale

Mit der Modellreihe SKK bieten wir in mehreren Variationen und Konstruktionen ein Programm zur Förderung fast aller pumpbaren Medien an.

Die Pumpe besteht aus dem Getriebeteil mit Synchronantrieb der beiden Kreiskolben und dem Pumpenteil, der das Gehäuse mit Saug- und Druckstutzen und den beiden Kreiskolben umfasst.
Die robuste Lagerung befindet sich im Getriebeteil, wo sie durch unterschiedliche Dichtungen vor dem Fördergut geschützt ist. Umgekehrt verhindern spezielle Dichtungen den Austritt von Getriebeöl aus dem Getriebeteil.

Da sich bei Kreiskolbenpumpen die Kolben und die Wände der Pumpenkammern nicht berühren dürfen, entsteht zwangsläufig ein geringer Schlupf. Er macht sich jedoch nur bemerkbar, wenn niedrigviskose Produkte (z.B. Wasser) gegen Druck gefördert werden. In diesem Fall kann der untere Drehzahlbereich nicht verwendet werden.
Bei Produkten mit Viskositäten oberhalb etwa 300 mm²/s (cSt) ist dieser Schlupf zu vernachlässigen. Der volumetrische Wirkungsgrad ist bei diesen Produkten praktisch 100%.

Das Saugvermögen der SKK-Pumpe ist stark von Viskosität und Drehzahl abhängig. Die gefüllte Pumpe kommt in ihrem Saugvermögen gegen mindestens 8 m Wassersäule respektive gegen ein Vakuum von etwa 100 mbar an.

Sie ist leicht zu reinigen und einfach zu warten. Nach Lösen der Muttern und Abheben des Deckels ist die Pumpe zur Inspektion und Reinigung voll zugänglich. Die Rohrleitungsanschlüsse müssen nicht entfernt werden.
Bei Produkten, die nicht kleben oder erhärten, genügt es im Allgemeinen, die Kreiskolbenpumpe mit Wasser oder geeigneten Lösungsmitteln gut durchzuspülen. Dadurch reinigt sich die Pumpe selbst.
Im Hinblick auf ihre Verwendung in der Nahrungsmittelbranche, in der pharmazeutischen und kosmetischen Industrie ist die Kreiskolbenpumpe SKK so konstruiert, dass sie mit wenigen Handgriffen zerlegt werden kann. Dadurch werden alle produktberührenden Teile (Gehäuse, Kolben, usw.), sowie die Dichtungspartie zur Reinigung frei zugänglich. „Tote Ecken“, unkontrollierbare Vertiefungen usw. sind nicht vorhanden. Die Pumpe kann auch mittels Durchblasen von Dampf sterilisiert werden.

 

Typvarianten

  • Typ SKK
    • drehrichtungsunabhängig
    • trockenlaufsicher (keine metallische Berührung)
    • robuste Bauweise mit einseitiger Lagerung
    • Kraftübertragungsräder im Ölbad
    • für höhere Drücke Zusatzlager im Deckel
    • mehrere Abdichtungsvarianten
    • leichte Montage
    • mehrere Rohranschlußvarianten
  • Typ SKKM
    • Gehäuse mit Deckelbeheizung
    • vollkommen geschlossener Heizmantel
    • beliebig beheizbar mit Wasser, Dampf, Öl
    • Heizkreislauf-Druck max. 6 - 8 bar
    • Aufheiztemperatur bis 200 °C (Standard), höhere Temperaturen auf Anfrage
  • Typ SKKE
    • elektrische Deckelbeheizung
    • beheizbar durch 2 Heizpatronen
    • temperaturgeregelt
    • einstellbar bis 200 °C (Standard), höhere Temperaturen auf Anfrage

Typische Einsatzgebiete / Auszug der Fördermedienpalette

Biotechnologie: Enzyme, Nährlösungen, Zellsuspensionen

Chemie: Farben, Gelatine, Klebstoffe, Kunstharzlösungen, Kunststoffdispersion, Lacke, Unterbodenschutz, Waschmittel-Slurry

Getränkeindustrie: Biermaische, Eierlikör, Fruchtkonzentrate, Hefe, Malzextrakt, Sirup

Nahrungsmittel*: Apfelmus, Aspik, Blut, Eiprodukte, tierische und pflanzliche Fette, Honig, Kindernahrung, Konfitüre, Kuchenteig, Salate, Senf, Soßen, Suppen, Tomatenketchup, Wurstbrät

Petrochemie: Additive, Biodiesel, Bitumen mit Füllstoffen, Dieselöl, Glyzerin, mineralische und synthetische Öle, Pech, Reinbitumen, Schmierstoffe

Pharmazie / Kosmetik: Cremes, Make-up, Lotionen, Pflanzenextrakte, Salben, Schaumbad, Shampoo, Zahnpasta

Zucker / Süßwaren: Bonbonmasse, Fondant, Flüssigzucker, Kakaobutter, Kakaomasse, Lakritz, Marmelade, Melasse, Pralinenfüllungen, Schokolade, Stärkelösung, Toffee

* Lebensmittelhygiene:
Zur Reinigung der Pumpe ist ein Zerlegen des produktberührten Bereiches erforderlich. Bei Gefahr der Bildung von schädlichen Mikroorganismen ist eine Hitzesterilisierung mit 125 °C über einen Zeitraum von 30 Minuten durchzuführen. Bei der Gefahr der Bildung von hitzeresistenten Sporen ist nach der Hitzesterilisierung eine Kontrolle durchzuführen.

 

Unser Newsletter

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unserem Newsletter werden Sie per E-Mail auf dem neusten aus unserem Angebot und der Pumpenbranche gehalten. Abmeldung jederzeit möglich. Daten werden nicht weitergegeben.

Über IWW GmbH

Als Werksvertretung der Firmen Speck-Pumpenfabrik Roth und der Gebr. Steimel Maschinenfabrik sind wir der Ansprechpartner für Pumpen- und Anlagentechnik in Norddeutschland.

Erfahren Sie mehr über die IWW GmbH

Kontakt zu uns

  • Adresse: Flurstraße 105, 22549 Hamburg
  • Tel: ++49/40/39 86 24-0
  • Fax: ++49/40/39 86 24-28
  • Email: info@wandrach.de
Sie befinden sich hier: Aktuelles